Autonome Formerfassung im modernen Fahrzeugbau

11.08.2020

Effizienzsteigerung in der Messtechnik! Mit dieser Mission trat das BMW Group Design an Duwe-3d heran.

Duwe-3d entwickelt in Kooperation mit Automobiler "RoboScan" ein System zur autonomen Formerfassung im Designbereich.

Im Fahrzeug Desingprozess ist die hybride Vorgehensweise seit langem Stand der Technik. Fahrzeugmodelle werden sowohl als Modell in Clay (Industrieplastelin) als auch mithilfe diverser Designsoftware am Rechner modelliert. Um die Stärken der beiden Methoden optimal zu Nutzen müssen Ergebnisse in die jeweils andere Welt übertragen werden. So können digital modellierte Flächen in den Clayrohling gefräst werden und am Clay modellierte Flächen durch Flächenrückführung am Rechner weiterbearbeitet werden. In beiden Abläufen spielt das 3D-Scannen des Clay-Modells eine entscheidende Rolle. In diesem Zusammenhang wollen wir uns dem Fräsen von Designflächen auf das Claymodell widmen. Hierzu wird zunächst Clay auf einen Träger aufgebracht. Doch Vorsicht! Zu viel Material bedeutet lange Bearbeitungszeiten, vielleicht sogar Maschinenschaden, zumindesten aber viel Abfall beim Fräsen. Werden zu dünne Materialschichten aufgetragen, können neu erdachte Designlinien nicht ins Material übertragen werden. Auf diese Weise modellieren nahezu alle großen Automobilhersteller ihre Neuwagen-Designs in 3D. Die autonome Formerfassung ist nun der nächste Schritt Richtung Effizienzsteigerung. Bei der BMW Group wird diese zukunftweisende Technik bereits in der Praxis eingesetzt ...

Hört sich gut an? Hier können Sie den vollständigen Anwenderbericht herunterladen