Die universelle Softwareplattform für die 3D-Koordinatenmesstechnik

 
Seit über 10 Jahren gilt PolyWorks als hardwareunabhängige universelle Software für die 3D-Koordinatenmesstechnik. Mit PolyWorks 2016 bekommt der Begriff „universell“ eine neue Bedeutung: eine universelle Plattform für Koordinatenmessgeräte mit Schnittstellen zu jeder Art von 3D-Messgerät und einem einzigen universellen Arbeitsablauf für alle Inspektionsaufgaben.
Dieser innovative Ansatz senkt die Betriebskosten für den Einsatz unterschiedlicher Softwarepakete, verringert den Schulungsaufwand, fördert die Kooperationen zwischen Teams, erhöht die Konsistenz von Messergebnissen und bringt mehr Flexibilität und Mobilität.
 
PolyWorks 2016 ermöglicht Nutzern mobiler Messgeräte und CNC-KMG-Anwendern:
  • Offline-Messplanung, ohne physisch mit dem Messgerät verbunden zu sein,
  • Definition der Prüfmerkmale für Messobjekte und Vorbereitung von Messberichten,
  • Schnittstellen zu mobilen, taktilen und optischen Messgeräten sowie CNC-KGM-Controllern (von Hexagon, Mitutoyo, Nikon, Pantec, Wenzel und I++-Server), um die vorbereitete Messung durchzuführen. 
  • Prüfmerkmals- und Messwertanalyse und Erstellung statistischer Auswertungen über mehrere Teile (SPC).

 

Spezialschulung: Messabläufe individuell gestalten

Neue Funktionalitäten in PolyWorks 2016: Offline-Simulation und Messablauf-Editor.

Universelle Messprojekte

Dank der universellen Architektur von PolyWorks 2016 genügen minimale Anpassungen in einem PolyWorks Projekt, um mit verschiedener Hardware arbeiten zu können, unterschiedliche Messmethode zu wählen oder ein Projekt an abweichende Messprinzipien anzupassen. 
PolyWorks 2016 beschreibt damit eine neue Ära in Bezug auf universelle Messprojekte und Geräteunabhängigkeit. Das gewährleistet unseren Kunden höchste Flexibilität bei der Auswahl des richtigen Messgeräts für ihre jeweilige Messaufgabe und sorgt dafür, dass sie das Maximum aus ihrer Investition in 3D-Messtechnik herausholen.

Individuell anpassbare Messabläufe

Seit 2012 beinhaltet PolyWorks den geführten Messmodus. Dieser generiert automatisch einen schrittweisen Messablauf zur Erfassung der 3D-Daten eines neuen Teils. PolyWorks 2016 erweitert nun diese Funktionalität durch die Möglichkeit, automatisch erstellte Messabläufe weiter anzupassen. Funktionalitäten des neuen Messablauf-Editors:

  • Konfiguration der Reihenfolge der Messungen,
  • Kontrolle der Gerätestandpunktwechsel,
  • Einleiten KMG-spezifischer Abläufe, wie das Bewegen des Tasters zu einer bestimmten Position oder die Änderung der Tasterstellung,
  • Einfache Ergänzung des Messablaufs um Messanweisungen oder Bilder,
  • Erstellung konditionaler Elemente im Messablauf,
  • Einfügen von Makroskripten eröffnet unbegrenzte Anpassungsoptionen.

Der Messablauf-Editor erleichtert es dem Benutzer, stabile und reproduzierbare Messabläufe zu erstellen, die perfekt auf seine Bedürfnisse angepasst sind und eine effiziente Bearbeitung aller messtechnischen Aufgaben gewährleisten.

 

Offline-Projekte vorbereiten

PolyWorks 2016 bietet außerdem eine anwendungsfreundliche Offline-Simulation. Während eines simulierten Messablaufs erstellt PolyWorks automatisch Punktwolken und simuliert getastete Punkte auf Basis eines CAD-Models des zu messenden Teils. Die Offline-Simulation ermöglicht es Nutzern, ohne Zugang zu einem Messgerät schnell Messungen von Objekten, Ausrichtungen, Falschfarbenvergleiche, Tabellen von Prüfmerkmalen, Schnappschüsse der 3D-Ansicht und Messberichte vor der eigentlichen Messaufgabe zu simulieren. Die PolyWorks 2016 Offline-Simulation unterstützt ebenso CNC-KMG. Nutzer können die Tasterorientierung und die Bewegungsbahnen sowohl von Tastern wie auch von Scannern in einem virtuellen Gerät simulieren.

 

Verbesserte Messfunktionalitäten

Merkmals-Gruppenextraktion für flexible Messungen


Merkmalsgruppen und eine schnelle lokale Best-Fit-Ausrichtung der umgebenden Datenpunkte zum CAD-Modell gewährleisten eine optimale Ist-Wert-Extraktion von Merkmalen bei flexiblen und stark abweichenden Teilen.
Details zur Laser-Tracker-Messung jetzt in den Objekteigenschaften


Definieren Sie oder zeichnen Sie Messparameter wie den Reflektortyp und den Tastmodus für einzelne Merkmale auf, um wiederholbare und geführte Messabläufe mit Laser-Trackern zu realisieren.
Abweichungen vom CAD mithilfe von Texture-Mapping darstellen


Verbessern Sie die Geschwindigkeit der Falschfarbendarstellung von Abweichungen der Daten zum CAD-Modell und interpolieren Sie die Farben der Abweichungsvisualisierung durch Texture Mapping.
Iterative Messung von Bördelkanten und Beschnittkanten


Verbessern Sie die Genauigkeit von gemessenen Beschnittpunkten und Bördelkantenpunkten, wenn Ihr Teil erheblich vom nominalen Referenzobjekt abweicht.
PolyWorks 2016: Was gibt es Neues? Die universelle Softwareplattform für die 3D-Koordinatenmesstechnik: Seit über 10 Jahren gilt PolyWorks als hardwareunabhängige universelle Software für die 3D-Koordinatenmesstechnik. Mit PolyWorks 2016 bekommt der Begriff „universell“ eine neue Bedeutung: eine universelle Plattform für Koordinatenmessgeräte mit Schnittstellen zu jeder Art von 3D-Messgerät mit einem einzigen universellen Arbeitsablauf für alle Inspektionsaufgaben. Download / 804.3 KB
Systemvoraussetzungen von PolyWorks 2016 Inklusive Beispielrechnerkonfiguration und unterstützte Datenformate. Download / 542.8 KB